Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


glossar

Glossar

A

Alle ins Gold

Das ist der Gruß unter den Bogenschützen, den man sagt, um viel Glück zu wünschen.

Altersklasse

Ankerpunkt

Ist der Punkt, der bei jedem Spannen des Bogens mit der Zughand berührt wird, beispielsweise den Mundwinkel oder ein bestimmter Punkt entlang des Unterkiefers. Wichtig ist, dass dieser Punkt immer an der gleichen Stelle liegt, damit stets der gleiche Auszug gewährleistet ist.

Armschutz

Dient dazu, den Bogenarm vor der schmerzhaften Berührung der Sehne zu schützen, er wird innen am Unterarm befestigt.

Auszug

Jeder Schütze hat einen bestimmten Auszug, gemessen von der Griffstückinnenkante bis zum Nockpunkt der Sehne.

B

Befiedern

Der Schaft des Pfeiles wird mit meist drei Naturfedern oder Weichplastikfahnen versehen, um den Pfeil zu stabilisieren, hier gibt es unterschiedliche Längen.

Blankbogen

Auch Barebow genannt. Ein Bogen ohne Zusatzinstallationen wie Visier oder Stabilisator.

Bogenschlinge

Wird an der Bogenhand und am Bogen befestigt und dient dazu, daß der Bogen nach dem Lösen nicht herunterfällt.

Bogenständer

Darauf wird der Bogen abgestellt, z.B. beim Pfeilholen.

Brustschutz

Dient sowohl zum Schutz der Brust vor schmerzhafter Berührung mit der Sehne als auch zum Abhalten der Sehne von störender Kleidung.

Button

Die Pfeilanlage, ein wichtiges Utensil für das Grob- und Feintuning beim Bogenschießen, er drückt den Pfeil mit einer innenliegenden, verstellbaren Feder von der Pfeilauflage weg vom Bogenfenster, so wird der Pfeil in die richtige Richtung gedrückt.

C

Cams

Rollen an den Bogenenden bei Compoundbogen.

Checker

Hilfsmittel, um den Nockpunkt richtig einzustellen.

Compoundbogen

Diese Art von Bogen arbeitet mit dem sog. Flaschenzugprinzip. Durch die Rollen, die sog. Cams an beiden Enden der Wurfarme kann das Zuggewicht des Bogens bis zu 80% reduziert werden.

F

Feldbogen

Auch genannt Jagdbogen, wird eingesetzt beim Feldbogenschießen oder beim 3-D-Schießen.

FITA

Bis 2010 Name des Internationalen Bogensportverbandes Fédération Internationale de Tir à l’Arc
2011 erfolgte die Umbenennung des Verbandes vom französischen FITA in die englische Verbandsbezeichnung World Archery Federation (WA)

FOC

FOC oder auch Front of Center ist ein wichtiger Parameter beim Tunen von Pfeilen. Er beschreibt das Verhältnis des Schwerpunkts des Pfeiles zur Gesamtlänge.

G

Gipfelzuggewicht

Maximales Zuggewicht beim Compoundbogen.

Gruppierung

Die Pfeile sollten auf der Scheibe nah beieinander liegen.

J

Jagdbogen

Den asiatischen Bögen nachempfunden, ohne Zielhilfen.

Jahrgangsklasse

Je nach Alter gehörst Du einer Jahrgangsklasse an. Mit dieser wird geregelt, dass man bei Turnieren gegen gleiche Jahrgänge antritt und außerdem welche Entfernungen für die jeweilige Klasse vorgesehen sind. Die Jahrgangsklasse kann sich von Jahr zu Jahr und je nach Bogenart verändern. Darum sollte man ab und zu mal schauen, zu welcher Klasse man gerade gehört. Die aktuelle Jahrgangsklasse kann man z.B. in dieser Excelliste ermittlen.

K

Kisser

Ein Teil aus Kunsstoff, welches auf Höhe des Mundes in die Sehne eingearbeitet wird und der Kontrolle des Auszuges dient.

Klicker

Dieses Metallteil wird vor der Pfeilauflage montiert und kontrolliert so den gleichmäßigen Auszug, es „klickt“ wenn der richtige Auszug erreicht ist.

Köcher

Hier werden die Pfeile aufbewahrt und am Körper getragen.

Kyudo

Japanische Bogensportart.

L

Langbogen

Ein traditioneller Bogen, der ohne Hilfsmittel wie Visier etc. auskommt.

Leitfeder

Die Leitfeder ist ein Teil der Befiederung und dient zum richtigen Einlegen des Pfeiles.

Lösen

Das Loslassen der Sehne beim Schuß.

M

Mittelwicklung

Hier wird der mittlere Teil der Sehne umwickelt, auf dem auch der Nockpunkt fixiert ist, um vor Abnutzung zu schützen.

N

Nachzielen

Nach dem Abschuß des Pfeiles sollte man noch einige Zeit in der Körperhaltung verbleiben.

Nock

Aufsatz aus Kunststoff, der am Ende des Pfeiles angebracht wird, um diesen damit an der Sehne zu befestigen.

Nockpunkt

Markierung der Sehne auf der der Pfeil aufgesetzt wird.

O

Olympischer Bogen

Siehe Recurvebogen

P

Peep

Auch Peep Sight oder Sehnenvisier genannt. Ein Stück Kunststoff mit einem Loch, welches beim Compound Bogen in die Sehne in Augenhöhe eingearbeitet wird.

Pfeilauflage

Wird am Schußfenster montiert und dient zur Auflage des Pfeiles.

Primitivbogen

Auch genannt Selfbow, ein Bogen ohne irgendwelche Zielhilfen, geschossen wird instinktiv.

R

Recurvebogen

Wird auch Olympischer Bogen genannt, durch die gebogenen Bogenenden (Wurfarme) speichern sie mehr Energie und haben so einen höheren Wirkungsgrad als z. B. Flach- und Langbogen.

Recurve

Ende des Wurfarmes eines Recurvebogens.

Release

Wird von den Compondbogenschützen verwendet, es wird in die Sehne eingehängt und diese damit gespannt und dann ausgelöst.

S

Scheibenauflage

Wird auf den Zielscheiben aufgebracht und ist bedruckt mit farbigen Ringen.

Schußfenster

Auch als Shelf bezeichnet, ausgeschnittener Mittelteil des Bogens oberhalb des Griffes.

Scope

Ein Vergrößerungsglas, welches am Visier befestigt wird.

Sehnenwachs

Ein Imprägniermittel zur Verlängerung der Haltbarkeit der Sehne.

Selfbow

Auch gennant Primitivbogen, ein Bogen ohne irgendwelche Zielhilfen, geschossen wird instinktiv.

Spinewert

Wert für die Steifheit eines Pfeiles, gemessen durch Auflegen eines Gewichtes auf die Mitte des Schaftes und die dadurch enstandene Durchbiegung.

Spinne

Wird an die Vorderseite des Bogens angeschraubt, um daran die Stabilisatoren zu befestigen.

Stabilisator

Gewichte, auf Stangen angebracht, am vorderen Mittelteil des Bogens angebracht, um den Bogen auszutarieren.

Stringwalking

Zielhilfe, dabei greift der Schütze, je nach Entfernung des Zieles, die Sehne weiter unter dem Pfeil.

T

Tab

Aus Leder oder Kunstleder, um die Finger beim Ziehen der Sehne zu schützen.

Take down

Ein Langbogen ist entweder einteilig oder besteht aus 3 Teilen.

Trockenschuß

Bezeichnet das Loslassen der Sehne, ohne daß ein Pfeil eingelegt wurde. (Bitte niemals Trockenschießen, kann den Bogen zerstören!!!)

V

Visier

Mechanisch-Optische Zielhilfe.

W

WA

2011 erfolgte die Umbenennung des Internationalen Bogensportverbandes vom französischen FITA in die englische Verbandsbezeichnung World Archery Federation (WA)

Waffenschein

Für das Bogenschießen benötigt man KEINEN Waffenschein. Der Bogen ist keine Schusswaffe nach dem deutschen Waffengesetz, sondern ein Sportgerät. Mehr dazu siehe auch HIER

Wurfarme

Obere und untere Enden des Bogens.

Z

Zuggewicht

Kraftaufwand beim Spannen des Bogens.

Zughand

Als Zughand wird die Hand bezeichnet, welche die Sehne zieht. Das heißt, ein Rechthandbogen wird in der linken Hand gehalten und mit der rechten Hand ausgezogen.

Quelle: http://www.bogensport-marktredwitz.de/bogenabc.php

glossar.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/28 13:33 von Volker Leonhardt